Fernbus ab Münster

Unsere Verbindungen ab Münster:

Münster - ob idyllische Plätze, modernes Stadtleben oder grüne Oasen – in Münster gibt es viel zu entdecken und nicht nur Fahrräder zu bestaunen. Sogar Dein Fahrrad findet Platz im DeinBus. Egal ob nach Hause, zur Uni, zu einem Städtetrip, allein oder in der Gruppe - DeinBus.de bringt Dich ab Münster einfach und günstig zum Ziel. 

Unsere Haltestelle in Münster:

Die Eurolines Haltestelle in Münster befindet sich auf dem Parkplatz Hafenstraße, Ecke Frie-Vendt-Straße.

Sehenswertes in Münster

Entdecke Münster mit dem Fernbus!

Unsere Haltestelle befindet sich direkt an der Ostseite des Hauptbahnhofs. Wenn Du genügend Zeit mitbringst, solltest Du Dich auf ein Fahrrad, auch „Leeze“ genannt, schwingen und die 459 km Fahrradweg erkunden. Mit ca. 500.000 Fahrrädern, doppelt so vielen Rädern wie Einwohnern, bist Du im Mekka der Fahrradkultur angekommen. Täglich sind hier mehr als 100.000 Menschen mit dem Rad unterwegs.

Anschauen in Münster!

Münster ist eine wunderschöne Stadt - allein die Altstadt ist einen Rundgang wert. Dort, wo einst die Stadtmauern waren, zieht sich jetzt eine doppelreihige Lindenallee, die nicht für Autofahrer zugelassen und auch als Ringstraße bekannt ist. Münster ist nicht nur eine Studentenstadt, sondern ist auch bekannt für sein reiches Kulturangebot. Das Kunstmuseum Pablo Picasso beherbergt eine Vielzahl an Lithographien und Radierungen und ist das einzige Picasso Museum in Deutschland. Soviel Picasso an einem Ort gibt es nur in Münster.

Unbedingt solltest Du Dir Münsters Prinzipalmarkt anschauen, der Dich in eine andere Zeit versetzt. Er erzählt vom Mittelalter, der Zeit als bedeutende Hansestadt und den alten Kaufmannsfamilien, die auf dem Platz zum Teil immer noch ihre Geschäfte machen. Hier kannst Du Dir zahlreiche exklusive Geschäfte und Gastronomiebetriebe anschauen und Spezialitäten aus dem Münsterland einkaufen. Als älteste Marktstraße Münsters bildet der Prinzipalmarkt mit seinen Giebelhäusern und Bogengängen das wirtschaftliche Zentrum der Stadt.
Auf dem Prinzipalmarkt findest Du außerdem das historische Rathaus mit seinem Friedenssaal, der ursprünglich als Ratskammer diente und am 15. Mai 1648 ein wichtiger Teilvertrag des Westfälischen Friedens beschworen wurde: Nach 80-jährigem Krieg gegen Spanien wurde die Souveränität der Niederlande anerkannt. 

Gerade einmal 10 Minuten entfernt, befindet sich das Schloss. Die ehemals fürstbischöfliche Residenz mit reichem Figurenschmuck wurde 1767 als barocke Dreiflügelanlage von Johann Conrad Schlaun errichtet. Das Schloss ist heute das Hauptgebäude der Universität. 

Vor dem Schloss liegt der zweitgrößte innerstädtische freie Platz Europas. Auf dem Schlossplatz findet dreimal im Jahr der große Jahrmarkt, auch Send genannt, mit tausenden von Besuchern statt. 

Bei schönem Wetter solltest du auf jedem Fall an den Aasee gehen, hier versammelt sich halb Münster und genießt die tolle Stimmung. 

Verpflegen in Münster!

In Münster gibt es einige Plätze, wo Du gut eine Pause einlegen und kulinarische Köstlichkeiten genießen kannst. Vor allem am Hafen befinden sich viele Restaurants und Bars. Empfehlenswert ist zum Beispiel das Heaven oder auch das Pierhaus.

Im Café Krawummel gibt es die aufregend zusammengestellte Sandwiches, Burger und allerlei Selbstgebackenes, wie Cupcakes, die im Mund zergehen und aus pflanzlichen Produkten bestehen. Bei so viel Genuss ist auch jeder Nicht-Veganer von der Pflanzenkost überzeugt!

Die beste Pizza in toller Atmosphäre gibt es im Mocca D'Or, mitten in der City. Zum Sehen und Gesehen werden bieten sich (vor allem am Mittwoch und Samstag, wenn der große Wochenmarkt auf dem Domplatz stattfindet) das Marktcafé oder das Floyd an. 

Als einheimisch bekanntes Lokal ist das Großer Kiepenkerl zu nennen. Das Restaurant verarbeitet fast ausschließlich regionale Produkte. Die Gerichte erinnern an alte Münsteraner Traditionen und sind stets frisch zubereitet. Nicht zu vergessen ist das Heimatbier in zwei Varianten, das eine kleine Privatbrauerei exklusiv für den Großen Kiepenkerl braut. Das Ambiente ist westfälisch stimmig, wie man es in einem Traditionshaus erwartet.

Feiern in Münster!

Münster ist die Stadt mit der größten Kneipendichte in Deutschland. Das klassische Kneipenviertel ist sicherlich das Kuhviertel. Über die ganze Innenstadt verstreut finden sich weitere interessante Kneipen und Clubs. Im gesamten Kuhviertel, insbesondere auf der Jüdefelder Straße und der Kreuzstraße finden sich viele originelle Kneipen. Auf der Jüdefelder Straße liegt praktisch Kneipe an Kneipe und besonders am Wochenende ist die Straße oft überlaufen. Günstige und billige Cocktails bekommt man im Barzillus. Die Destille ist sehr klein und mindestens genauso heiß, wer hier nicht auf dem Tisch tanzt ist selber Schuld. In der nahegelegenen Kreuzstraße befindet sich die älteste Studentenkneipe Münsters, die Cavete. Wer sich traut sollte hier mal die Altbierbowle mit Früchten probieren. Gegenüber liegt die Brauereigaststätte Pinkus Müller und entlang der Straße befinden sich noch zahlreiche weitere Studentenkneipen, wie das Blaue Haus, das K14Himmel und Hölle und Münsters kleinste Kneipe: die Ziege.

In der Innenstadt liegen die Kneipen und Bars etwas weiter auseinander, Strecken sind jedoch nie lang in Münster. Einen Besuch lohnt das Enchilada in der Nähe des Westendes der Fußgängerzone Salzstraße. Hier bekommst Du neben guter mexikanischer Verköstigung auch gute Cocktails. Ähnlich vom Angebot aber etwas bodenständiger vom Ambiente ist das nahegelegene Ipanema an der Münzstraße.

Rund um den Hafen hat sich in den vergangenen Jahren ein etwas schickeres Weggehviertel entwickelt, insbesondere zu empfehlen ist hier der Hot Jazz Club. Freunde alternativer Musik werden neben dem legendären Gleis 22 an der Hafenstraße sicher auch das ehemalige Industriegebiet Hawerkamp zu schätzen wissen. Das Conny Kramer bietet Tanzvergnügen zu Elektro-, Hip Hop- und Indieklängen.

Das Hansaviertel hat sich einen Namen in der Kreativszene gemacht und ist für viele Studenten der Anlaufpunkt für lange Nächte. Das relativ junge Viertel ist im Zuge von städtebaulichen Umstrukturierungen entstanden und hat das ehemalige industrielle Hafengebiet wiederbelebt. Es beheimatet viele Clubs, Bars und Cafés.

Übernachten in Münster!

Jede Nacht geht Mal zu Ende und für diesen Fall ist es lohnend eine schöne Unterkunft zu haben. Zentral gelegen ist das Stadthotel, das ein klassisches Ambiente ausstrahlt. Die Preise sind moderat und das Frühstücksbuffet umfangreich und großzügig.
Für kleinere Urlaubskassen empfiehlt sich die Sleep Station. Das Hostel bietet Einzel- sowie auch Mehrbett-Zimmer an. Eine Küche kann rund um die Uhr genutzt werden, was den Geldbeutel zusätzlich schont.

Wenn Du nicht schon mit dem Gedanken spielst gleich nach Münster zu ziehen oder sogar das Auto für ein Fahrrad einzutauschen, dann planst Du sicherlich schon Deinen nächsten Besuch. Mit dem Fernbus kein Problem und fast so günstig wie mit dem Fahrrad!