Fernbus von & nach Amsterdam

Unsere Verbindungen von & nach Amsterdam Duivendrecht

Amsterdam – Du planst eine Fernbus-Reise von oder nach Amsterdam? Gute Wahl! Damit Du Dich von Anfang an zurechtfindest, haben wir Dir auf dieser Seite die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Du findest: Eine Beschreibung und eine Karte der Haltestelle in Amsterdam , eine Auflistung aller Fernbus-Verbindungen von und nach Amsterdam sowie liebevoll zusammengestellte Tipps zu Deinem Aufenthalt in Amsterdam.

Unsere Haltestelle in Amsterdam:

Die Haltestelle in Amsterdam befindet sich in direkter Nähe zum Bahnhof "Duivendrecht". Die Bushaltestelle befindet sich in der Straße Stationsplein, hinter dem Kreisel und direkt neben einem Pkw Parkplatz. Bitte beachte, dass Du mit Deinem ausgedruckten Ticket mindestens 1 Stunde vor der Abfahrt noch am Eurolines Ticketschalter vor Ort einchecken musst. Folge dazu der Beschilderung zum Check-In.

Sehenswertes in Amsterdam

Traum von Amsterdam – Unsere Städtetipps!

Rotlichtviertel, Coffeeshops, Kulturenvielfalt – Amsterdam ist weltoffen und tolerant. Mit ihren Kanälen, jungen Stadtteilen und Szene-Locations ist die niederländische Hauptstadt immer einen Besuch wert. Was Du auf keinen Fall verpassen solltest, verraten wir Dir hier.

Anschauen in Amsterdam

Amsterdam gilt als Venedig des Nordens: Das Zentrum der niederländischen Hauptstadt ist von ringförmig angelegten Wasserkanälen durchzogen, dem Grachtengürtel. Während er früher dem Warenhandel diente, ist er heute Kulturdenkmal und größte Sehenswürdigkeit Amsterdams. Den Mix aus Kleinstadt und Metropole kannst Du entlang von Secondhandshops, Antiquitätenläden, Flohmärkten und Szenecafés hier am besten bei einer Grachtenfahrt erleben. Insbesondere in der Gegend um De 9 Straatjes lässt sich dabei die architektonische Einzigartigkeit des Grachtengürtels erkennen: Weil Zölle in Amsterdam früher nach der Grundstücksgröße berechnet wurden, wurde in die Höhe und nicht in die Breite gebaut, was sich an den sehr schmalen Häusern erkennen lässt. Dass ein Großteil dieser Häuser entlang der Grachten schief ist, ist nicht verwunderlich: Wegen des feuchten Amsterdamer Bodens baute man auf Holzpfähle, die mit der Zeit modrig wurden.
Wer nicht mit dem Boot unterwegs ist, fährt in Amsterdam Rad. Mit mehr Fahrrädern als Einwohnern ist Amsterdam Fahrradhauptstadt, die sich besonders authentisch mit den schwarzen Fahrrädern von Starbikes Rental erkunden lässt – mit einem der vielen bunten Mieträder wirst Du direkt als Tourist enttarnt. Bei einer Radtour lässt sich am besten das hippe Viertel Joordan im westlichen Grachtengürtel entdecken. Was früher Arbeiterviertel war, ist heute Zuhause der jungen, gutverdienenden Bevölkerung. Hier findest Du mit der Haarlemmerstraat und dem Haarlemmerdijk nicht nur die besten Einkaufsstraßen, sondern mit dem Noordermarkt auch den schönsten Floh-, Antiquitäten- und Biomarkt. Von Jordaan bietet sich eine Fahrt mit der Fähre nach Amsterdam Noord an. Dort kommst Du an der ehemaligen Werft NDSM an, dem Hotspot für Künstler mit den besten Bars, Festivals und Galerien. Und wenn Dir die Ausstellungsvielfalt dort nicht genügt, kannst Du dem meistbesuchten Museum Amsterdams, dem Rijksmuseum, einen Besuch abstatten. Allen, die es außergewöhnlicher mögen, sei das Yab Yum ans Herz gelegt: Das ehemals nobelste Bordell ist heute ein Museum, dessen Besichtigung sich in jedem Fall lohnt.

Verpflegen in Amsterdam

Städtetrips machen hungrig. Wer am Tag gefühlt 100 Kilometer zu Fuß, auf dem Rad oder Boot zurücklegt, muss seinen Kalorienverbrauch ordentlich kompensieren. In Amsterdam ist das nicht schwierig – die Niederländer stehen auf Frittiertes und das in allen Variationen. Die besten Pommes der Stadt  bekommst Du bei Vleminckx, die besten Burger Amsterdams bei Burgermeester. Freunde nicht frittierter Lebensmittel werden bei Stach oder Buffet van Odette fündig. Hier kannst Du nicht nur ausgefallen und gesund essen, sondern auch in gemütlicher Atmosphäre neue Energie für den Rest Deines Trips tanken. Wer lieber selbst in der Ferienwohnung kocht, kann bei Marqt einkaufen: Hier werden möglichst frische und möglichst regionale Lebensmittel ohne Zusatzstoffe angeboten. Und wenn Du lieber in Gesellschaft isst: Basis Amsterdam verfolgt eine Bring-Your-Own-Food-Philosophie. Dort kannst Du sowohl von der Karte bestellen als auch selbst in einer zur Verfügung stehenden Küche kochen.

Feiern in Amsterdam

Von gemütlichen Brauereien über Festivals und Coffeeshops bis hin zu großen Clubs – das Amsterdamer Nachtleben ist genauso vielfältig wie die Stadt selbst. Für Bierfreunde ist die Brouwerij t IJ die perfekte Location, um den Abend ausklingen zu lassen. Hier findest Du ökologisch gebraute Biere in authentischer Umgebung – direkt neben einer alten Windmühle. Gemütlich geht es auch im Noorderlicht in der ehemaligen Werft NDSM zu. Neben Lagerfeuer und Live-Musik kommst Du hier im Sommer in Festivalstimmung. Wenn Du die Nacht durchtanzen möchtest, empfehlen wir das Melkweg. Hier stimmt nicht nur die Atmosphäre – der Club liegt in einer ehemaligen Brauerei –, sondern auch die Musik, die von internationalen DJs aufgelegt wird.
Amsterdam ist nicht nur jung, angesagt und impulsiv, sondern vor allem auch tolerant. In kaum einer anderen Stadt gibt es eine größere Schwulenszene als in der niederländischen Hauptstadt. Hier ist jeder überall willkommen!

Übernachten in Amsterdam

Am zentralsten wohnst Du in Jordaan, dem Szeneviertel Amsterdams im Grachtengürtel. Mit einer der etlichen AirBnB-Unterkünfte der Gegend kannst Du von hier aus nicht nur alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß oder mit dem Rad erkunden, sondern findest die angesagtesten Bars und Cafés auch direkt vor der Haustür. Leicht in Kontakt mit Einwohnern und anderen Touristen kommst Du bei The Student Hotel. Das Konzept ist einmalig: Von drei Gebäuden wohnen in zweien dauerhaft Studenten. Das dritte Gebäude mit Fitnessstudio und Restaurant dient ausschließlich als Hotel.